Nur noch 7 Flaschen verfügbar

Red Bitter Spritz Aperitif

Red Bitter Spritz Aperitif

Nur noch 7 Flaschen verfügbar

Red Bitter Spritz Aperitif

  • Deutschland, Nordrhein-Westfalen
  • Weinstil:

    Alkoholgehalt: 24 % Vol.

    Verschlussart: Naturkork
    Inhalt: 0.5 l
  • 93 Weinzeche Punkte
  • Bezugsquelle
    Brennerei Ehringhausen
    Ehringhauser Weg 2
    DE-59368 Werne

€34,99

0.5 l  (€69,98 / l) , ­Artikel-Nr.: 21701

IN DEN WARENKORB

Enthält Sulfite • Preis inkl. MwSt • zzgl. Versand
Lieferung in 1-3 Arbeitstagen



Über Brennerei Ehringhausen Red Bitter Spritz Aperitif

Belebend und erfrischend, natürlich und echt im Geschmack: der Jos. Garden Red Spritz ist ein spritziger Bio-Fruchtlikör mit feinen Kräuter- und Bitternuancen und einer ausgewogenen Süße. Das herausragende Aroma der heimischen schwarzen Johannisbeere in Kombination mit spritzig-zitrischen Orangen und feinen Kräutern ist ein erfrischendes Erlebnis. Mixen Sie selbst ihren Spritz und lassen Sie sich überraschen von den natürlichen, fruchtigen und dichten Noten. Perfekt als Aperitif auf Eis, als Spritz mit Prosecco oder Soda Wasser, mit Tonic Water oder als Mixgrundlage für köstliche Cocktails.

Die Brennerei Ehringhausen in eigenen Worten: Die Geschichte des Hofes Ehringhausen beginnt vor über 700 Jahren, genauer gesagt und schwarz auf weiß bezeugt, im Jahre 1237. In diesem Jahr wird ein »Haus Edrinchhausen« im Besitz des Ritter Hellmich erwähnt (Urkunde Cappenberg Nr. 16 Fach VII). Ein alter Personenname »Erich« wird zum Hofnamen, der Hofname wird zum Namen der Bauernschaft, dieser zum Familiennamen und der Familienname wird zum Namen der Produkte. Über 7 Jahrhunderte, durch Kriegs- und Friedenszeiten, unter wechselnden Herrschaften haben die Männer und Frauen auf Ehringhausen das Familien-Erbe behauptet und weiterentwickelt. Waren dem Kloster Cappenberg eigenhörig und haben ihm Abgaben bezahlt. So wanderten u.a. pro Jahr 8 Hühner in die klösterlichen Kochtöpfe. Auch übernahmen sie während der Hungersnot von 1815 bis 1817 Verantwortung für das Wohl der nahegelegen Stadt Werne, wie es heute noch das Denkmal für den Bürgermeister Franz Anton Ehringhausen am Werner Stadtmuseum erzählt.
Ein einschneidendes Ereignis in der Geschichte des Hofes ist die Errichtung unserer Kornbrennerei im Jahre 1962 durch unsere Großeltern Heinrich Glitz und Anneliese Ehringhausen.
30 Jahre später haben unsere Eltern eine wegweisende und für die damalige Zeit außergewöhnliche Idee: Die Produktion von Spirituosen auf biologischer Basis und der Einsatz von Dinkel anstelle von Weizen. Im Jahr 2012 übernehmen wir, die Geschwister Theres und Georg Glitz-Ehringhausen, die Brennerei unserer Eltern und führen das Handwerk des Brenners in bewährter Tradition fort.
Mit Leidenschaft, Kreativität und Naturverbundenheit entdecken wir neue Geschmacksrichtungen für unsere Brände und Liköre.

Bekannt aus