Nur noch 3 Flaschen verfügbar

La Cote Rousse Montpeyroux

La Cote Rousse Montpeyroux

Nur noch 3 Flaschen verfügbar

La Cote Rousse Montpeyroux

  • 2019
  • Frankreich, Languedoc-Roussillon

Syrah

  • Weinstil: Dichte & ausdrucksstarke Rotweine
    Ausbau: trocken
    Alkoholgehalt: 14 % Vol.
    Trinkreife: bis 2035
    Verschlussart: Naturkork
    Inhalt: 0.75 l
  • 95 Weinzeche Punkte
  • Bezugsquelle
    Domaine l´Aiguelière
    2, Place du Square
    -34150 Montpeyroux

€19,99

0.75 l  (€26,65 / l) , ­Artikel-Nr.: 20519

IN DEN WARENKORB

Enthält Sulfite • Preis inkl. MwSt • zzgl. Versand
Lieferung in 1-3 Arbeitstagen



Über Domaine l´Aiguelière La Cote Rousse Montpeyroux

Die ältesten Syrah-Anlagen der Domaine de L´Aiguelière liefern die Trauben für die Cuvée La Côte Rousse. Ausbau komplett im Barrique aus Nevers-Eichen. Tiefe, fast schwarze Farbe. Rauschhaftes Nasenbild: Dunkle Waldbeeren, Dörrpflaume, Schwarzkirsche, Bitterschokolade, Vanille und ganz deutlich Blaubeeren. Klar und konzentriert am Gaumen, dicht und geschmeidig im Abgang. Maskulin, mit ausgeprägter mineralischer Note und einem gut dosierten Schuss Holz. Limitiert!

Als das Languedoc vor mehr als 30 Jahren noch im Dornröschenschlaf lag, erkannten zwei weitsichtige Männer das wahre Potential dieser großartigen Region. Aymé Commeyras stammte aus einer alten Winzerfamilie, Dr. Pierre-Louis Teyssedre war Professor für Önologie an der Universität von Bordeaux. Gemeinsam gründeten sie die Domaine L’Aiguelière in Montpeyroux. Beide waren überzeugt, in dieser wildromantischen Landschaft große Weine produzieren zu können. L’Aiguelière-Weine wurden Kult, nur zu finden auf den Karten einiger Sterne-Restaurants und bei wenigen, ausgesuchten Händlern. Wir freuen uns, ihnen diese wunderbaren Weine in Deutschland präsentieren zu können.
Bereits frühzeitig machten Aymé Commeyras und sein Partner Dr. Pierre-Louis Teyssedre, die Gründer der Domaine L’Aiguelière, Bodenanalysen in verschiedenen Regionen rund um Montpeyroux. Die beiden waren vom ersten Tag an überzeugt von der Qualität der doch recht unterschiedlichen Terroirs, auf denen sie Reben pflanzen wollten. Neben den mediterranen Sorten Syrah und Grenache glaubten Sie an das Potential von Cabernet Sauvignon, Viognier und Sauvignon Blanc. Für diese Sorten wurden die exakt passenden Böden ausgewählt, von denen heute einige der größten Weine des Languedocs kommen. Nach dem Tod von Aymé Commeyras übernahm dessen jüngerer Bruder Auguste das Weingut, das zu den Spitzenbetrieben in Frankreichs Süden gehört. Die aktuellen Bewertungen der wichtigsten Weinkritiker geben Anlass zur Euphorie.

Bekannt aus